top of page

Wildgans-Qigong – DAYAN

10. - 11. August 2019

Leitung: Gabi Fischer-Lind


Dayan - Gong – Fliegen wie eine Wildgans

Seit nun schon fast 2 Jahren versuche ich „fliegen“ zu lernen…



Das Nachahmen eines Tieres ist typisch im traditionellen Qigong. Im Dayan – Gong (Wildgans - Qigong) übt man neben Flatterbewegungen auch Schritte, beugende und streckende Bewegungen, die dem natürlichen Ausdruck und Verhalten der Wildgans ähnlich sind. Die 1. Form, welche 64 Bewegungen umfasst, beschreibt den ständig wiederkehrenden Tagesablauf des Vogels. Vom Erwachen, Recken, Strecken im Sonnenlicht geht es zum Waschen und Schnäbeln mit dem morgendlichen Tau. Qi wird in Bewegung gebracht und im Körper verteilt. Schließlich fliegt der Vogel übers Wasser und am Ende des Tages baut die Wildgans ihr Nest, sammelt das Qi und geht schlafen.



… „fliegen“ lernen, so anmutig, beweglich und natürlich leicht zu sein wie ein Vogel. Dieses schöne Bild animiert mich als Übende die Form der Wildgans aufzunehmen, diese durch den Körper und durch den Geist fließen zu lassen. Zwei Jahre Übung bisher, sind dafür nur scheinbar eine lange Zeit. Eigentlich stehe ich noch ganz am Anfang. Aber das ist völlig in Ordnung so. Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre mit vielen neuen Erfahrungen, Entdeckungen und dem angenehmen Gedankenaustausch mit Gabi Fischer-Lind. Durch ihren Übungsvorsprung kann sie mein Üben gut reflektieren und Anregungen für viele, viele Details geben, die das Üben über Jahre dann langsam zum eigentlichen Qigong - der Arbeit mit Qi - führt.



Vielen Dank für ihr Engagement.


Irina Felber

Furykan Königsbrück


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nikolaus-TL

Keri Kudaki

bottom of page