top of page

Kihon - Tachi waza & Ashi sabaki

19.08.2016 - 21.08.2016

Leitung: Sensei Ursel Gantke


Am Wochenende vom 19.08.16 bis 21.08.16 fand das Seminar zum Thema Tachi Waza – Stellungen und Ashi Sabaki – Bewegungen unter der Leitung von Sensei Ursel Gantke statt. An dem Seminar wollte ich teilnehmen, um an meinen Stellungen zu feilen und ein Grundlagenseminar schadet sowieso nie. Laut Sensei Ursel Gantke ist es ein einfaches und grundlegendes Seminar. Kleine Korrekturen an der Haltung zeigen große Wirkung bei der Technik, dagegen kommt es schon bei kleinen Fehlern der Haltung zu einer schwereren Energieübertragung, z.B. lässt sich schon bei leichter Fehlstellung des hinteren Fußes im Zenkutsu dachi schon viel weniger Energie im Oi zuki übertragen. Während des ganzen Seminares hat Sensei Ursel Gantke besonders viel Wert auf die Lage der 3 Energiezentren (Dantien) und des Schwerpunkts gelegt. Sie erklärte uns, dass Stellung nur Momentaufnahmen von Bewegungen sind.


Am Samstag Vormittag haben wir mit den natürlichen Stellungen (shizentai dachi) angefangen. Zu Anfang haben wir erst einmal im Gehen auf den Schwerpunkt und unser Gleichgewicht geachtet, mit dem Ziel dies auch in komplizierteren Bewegungen zu können. Diese Übung hilft auch sehr bei der Ausführung von Fußtechniken. Die bewusste Ausführung ist mir nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut übergegangen und hat mir bei den späteren Übungen sehr geholfen. Es zeigt mir wieder wie wichtig die Beherrschung der Grundlagen und ihre Prinzipien doch sind. Den Rest des Seminars haben wir uns mit den kämpferischen Stellungen (jigotai dachi) und Bewegungen beschäftigt. Dabei sind wir immer nach dem selben Muster vorgegangen, zuerst haben wir geübt im Stand die Stellung einzunehmen, auch viel vor dem Spiegel, dann im Kihon und anschließend anhand einer ausgewählten Kata. Im Stand ist es mir noch recht einfach gefallen meine Haltung zu überprüfen, aber sobald Armbewegungen hinzukamen empfand ich es als viel schwieriger auf meine Stellung zu achten. Besonders bei den mir vorher noch nicht bekannten Stellungen und insbesondere während der Katas. Aber je öfter wir die Übung wiederholt haben, desto einfacher wurde die Ausführung, bzw. es viel mir einfacher wieder genauer auf mich zu achten und meine Haltung zu korrigieren.


Abschließend möchte ich mich bei Sensei Ursel Gantke für das tolle und lehrreiche Seminar und bei meinen Mitübenden für die gute Übungsatmosphäre bedanken.


Andreas Diefenbach Budokan Bensheim

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hangetsu

Comments


bottom of page