top of page

BSK-Seminar in Weil am Rhein

27. Juni - 28. Juni 2015



Vom 27.06. bis 28.06. durfte das Kampfkunstzentrum Weil am Rhein Sensei Christian Lind und Sifu Gabi Fischer-Lind als Gäste begrüßen. Sie folgten der Einladung und erklärten sich bereit, für die Taiji/Qigong-Gruppe und für die Karatekas ein Seminar zu leiten. Bereits zu Anfang wurde erklärt, wie sehr sich Karate, Taiji, Qigong und generell alle Ausprägungen von Kampfkünste nahe stehen, da sie ein Teil des „großen Ganzen“ sind. Sie bieten wertvolle Grundlagen für andere Bereiche und Spezialisierungen. Als „großes Ganzes“ kann hierbei die Kampfkunst generell angesehen werden, ohne ihr einen bestimmten Namen zu geben. Als Beispiel mag an dieser Stelle der Stand und die sichtbare Haltung dienen der durch Qigong explizit geübt wird. Die hierbei gemachten Erfahrungen können ihren Eingang in das Studium des Karate finden, sofern sich mit beiden Bereichen beschäftigt wird. Aber auch die innere Haltung und ihre Wirkung nach außen thematisiert.


Zum Anfang wurden die Gruppen zusammengelegt, sodass alle Beteiligten einen Einblick in den jeweils anderen Bereich werfen konnten. Später wurde aufgeteilt und das jeweilige Training setzte andere Schwerpunkte. Ein besonderes Thema war der Tsuki und seine unterschiedlichen Anwendungsformen. Diese wurden analysiert und geübt. Dabei galt es, die Feinheiten der jeweiligen Technik in Bezug auf Stellung, Haltung und Hüfte herauszuarbeiten. Eine Herausforderung stellten die Partnerübungen dar, die darauf abzielten ein Gefühl für Distanzen zu bekommen. Es galt das Gummibandprinzip zu verhindern und stetig die gleiche Distanz zum Partner zu wahren. Bewegungen sollten primär aus der Hüfte starten. Wo es möglich war, wurde das Training dank des ordentlichen Sonnenscheins am Mittag nach draußen verlegt.


Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsames Abendessen, der Gelegenheit bot, in gemütlicher Runde zusammen zu sitzen. Es wurde gefachsimpelt, Erfahrungen und Geschichten wurden ausgetauscht. In der Summe war es ein gelungener Abschluss für einen lehrreichen Tag und eine wohltuende Stärkung für den Folgetag, der mindestens genauso lehrreich werden sollte.


Ohne in die Details einzusteigen empfand ich den Lehrgang als eine persönliche Bereicherung. Nicht nur wegen der Inhalte, sondern auch wegen der Erfahrungen, die ich dabei machen durfte. Ein herzlicher Dank geht an Sifu Gabi Fischer-Lind und Sensei Christian Lind, die sich die Zeit genommen haben uns in unserem Dojo zu besuchen und zu unterrichten, sowie an Madeleine und Erik Warken für die Organisation des gelungenen Lehrgangs. Ein ebenso herzlicher Dank geht auch an die Helfer, ohne die der Lehrgang in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.


Christian Effner Weil am Rhein

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kakie

Hangetsu

Comments


bottom of page