top of page

Koto ryu

Aktualisiert: 2. Apr. 2023

01. April 2023 - 02. April 2023

Leitung: Florian Geyer


Koto ryu – Den Tiger niederschlagen – Schule


Genauso brachial wie sich die Übersetzung anhört, werden die Techniken auch angewandt.

Wir beschäftigten uns mit der Shoden gata und ihren 18 Kumite Kombinationen. Während es für ein paar von uns vor allem um das Eindrillen und bessere Verständnis der Techniken ging, wagten sich auch einige mutige Anfänger an den Wall an Technikabfolgen und den darin versteckten Prinzipien.


Florian Geyer führte uns nicht nur durch die einzelnen Kombinationen, sondern zeigte auch zahlreiche Variationen, die uns die Bewegungsprinzipien bzw. die „Kunst des Knochenbrechens“ näherbrachte. Und davon gab es so einige.

Ich bin immer beeindruckt zu sehen was man aus standardisierten Technikabfolgen alles basteln kann. Florian gab uns allerlei kleine wie auch größere Abwandlungen der Techniken vor und ließ uns auch selbst situativ ausprobieren – Kreativität will gelernt sein.

Mit ein paar Fragezeichen dauerte es mal mehr mal weniger lang bis meine kreative Ader zündete, aber es hat uns viel Spaß bereitet unsere Geschicklichkeit auf die Probe zu stellen 😉.


Wir klopften uns nicht nur mit Händen und Füßen gegenseitig aus, sondern ließen auch mit Hebel- und Wurftechniken die Luft beim Partner raus. Der Boden ist des Ninjas zweites Zuhause, also durfte es daran natürlich nicht fehlen! Schnell erinnerten wir uns wieder daran, die Luft beim Aufprall nicht nur einfach anzuhalten und die Anspannung/Entspannung des Körpers punktgenau abzupassen. Wie ich immer wieder feststelle, sind Kniebeugen auch hier eine durchaus essentielle Übung zur Vorbereitung von Wurftechniken.


Abgerundet wurde das Training durch die Vitalpunktlehre, die sich durch fast alle Ryu wie ein roter Faden durchzieht. Interessant finde ich hierbei, wie unterschiedlich jeder auf Vitalpunktstimulation reagiert – einige fühlen bei leichtem Druck direkt einen Schmerz, andere wiederum wenig bis gar nicht. Getreu dem Motto "Lernen durch Schmerz" durfte jeder mal durch Florian in den Genuss der einzelen Vitalpunktstimulationen kommen :).


Das Seminar hat mir sehr viel Freude bereitet und definitiv meine Kreativität angekurbelt. Danke an Florian Geyer für die schöne Führung durch die Shoden gata und natürlich an unsere Mitstreiter – vor allem unseren tapferen Anfängern, die sich von der ganzen Reihe an neuen Informationen nicht haben abschrecken lassen und super mittrainiert haben.


Jacqueline Auen Budokan Bensheim


80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hangetsu

Comments


bottom of page