Start Seminarberichte Qigong & Pflanzen – Kräuter-Erfahrungen

Qigong & Pflanzen – Kräuter-Erfahrungen

von Jacqueline Auen

Juni 2021
Leitung: Gabi Fischer-Lind

Kennst du das Volkslied „Am Brunnen vor dem Tore“?

Daraus stammen diese Verse:

„Ich träumt in seinem Schatten
So manchen süßen Traum.“

„Und seine Zweige rauschten,
Als riefen sie mir zu:
Komm her zu mir, Geselle,
Hier findst du deine Ruh!

Als ich unter den großen Linden stand, kam mir sofort dies Lied in den Sinn. Süß, die Bienen in den Blüten wie tanzend, betörend, die Blätter weich rauschend, zum Rasten einladend, die Gedanken schweifen lassen, vor sich hin träumen…Es war ein herrliches Gefühl, einfach zu entdecken, welche Pflanze mich umgibt und wie sie mich berührt.

Nach dem intuitiven Spüren, gab es von Gabi Fischer-Lind noch viel Wissenswertes über die Linde zu erfahren. So ist die Linde aus chinesischer Sicht ein Frauenbaum bzw. dem Yang zugeordnet. Auch über die Verwendung der Blüten, des Holzes oder von mythischen Geschichten habe ich Neues gehört.


Das wirkliche Gegenteil habe ich dann beim Betreten des Kronenkreises einer Eiche erfahren. Ich spürte ich die volle Widerstandskraft und die Macht, die ein Baum ausüben kann. Hier war es nicht so leicht, sich zu nähern und einfach unter dem Blätterdach zu rasten. Stark, stolz und etwas derb, so kam sie mir vor. Ein unsichtbarer Panzer schützte den Baum vor Eindringlingen wie mir…

Das Arbeiten mit Pflanzen beschäftigt uns im Qigong schon seit Längerem. Es ist für mich ein überaus spannendes Thema, da ich selbst einen großen Garten pflege und auch beruflich mit Pflanzen zu tun habe. Die neuen Sichtweisen und das vielfältige Wissen, was Gabi an uns heranträgt, verändern auch meinen Blick auf die Pflanzenwelt. Die Pflanze als lebendiges Wesen mit all ihren Ausdrücken wahrzunehmen, sie mit Achtung und Respekt zu betrachten, ist eine Fähigkeit, die wir Menschen besitzen … einfach wunderbar.

Ich freue mich schon auf das nächste Seminar zum Thema Pflanzen und Qigong.

Irina Felber
Furyukan Königsbrück

Auch interessant

Kommentieren