Start Seminarberichte Tekki 1-3 / Tekki 1 Goshin

Tekki 1-3 / Tekki 1 Goshin

von Eva Lind

12.02.2016 – 14.02.2016

„Die Kata muss ohne Veränderung korrekt ausgeführt werden, im wirklichen Kampf gilt das Gegenteil“

Leitsatz 18, Shōtō nijūkun, Gichin Funakoshi

Ein treffenderes Motto hätte es für oben genanntes Seminar nicht geben können.Nachdem Christian Lind uns an diesen Leitsatz erinnert hatte, kam er mir in diesem Seminar noch öfter in den Sinn, als wir die Goshin – Kombinationen übten.

Aber ich fange am Besten mal von vorn an:

Mit Henrique Sempao übten wir die Abläufe der Tekki 1-3. Immer wieder war da die Forderung, sich mehr zu konzentrieren, sich in Harmonie mit der Gruppe zu bringen, damit die Abläufe synchron, wie aus einem Guss sind und natürlich auch um die Feinheiten in der Technik zu üben und sich die Abläufe einzuprägen. Den eigenen Geist zu bemühen und nicht nur alles herunterzurattern war eine Herausforderung. Mich selbst mehr zu überprüfen und Hinweise noch mehr zu beachten. Was mache ich da eigentlich und warum? Das wurde dann am nächsten Morgen mit verschiedenen Anwendungen erklärt. Für mich war es schön zu sehen, wie sich ein Element aus der Kata auf verschiedene Situationen und Distanzen anwenden ließ. Danach war das Verständnis für die Kata ein wenig mehr gereift.Und dazwischen? Da waren wieder diese Momente, in denen gelacht, diskutiert und musiziert, natürlich auch Wissen vermittelt wurde. Es war wieder eine schöne Gelegenheit, bekannte Gesichter zu sehen und um Kampfkunst zu üben.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern des Seminars, bei Sensei Christian Lind, Henrique Sempao, Volker Schulzund vielen anderen für die Ratschläge, die mir helfen, Kampfkunst besser zu verstehen.

Marion Vesztergom
Saarbrücken

Auch als seltener Besucher habe ich mich sofort wohl gefühlt. Das Training am Vortag ist eine gute Möglichkeit, sich auf das Seminar einzustellen. Eindrucksvoll wurden am ersten Seminartag die 3 Tekki Kata durch Henrique Sempao vermittelt. Am zweiten Seminartag erfuhren wir die Anwendungsbeispiele der Tekki-Shodan durch Sensei Christian Lind und Henrique Sempao. Kein standardisierter Ablauf,sondern Flexibilität in der Anwendung wurde uns eindrucksvoll vermittelt. Somit erhielten wir einen Eindruck, wie Selbstverteidigung funktionieren kann.
Eine unglaubliche Vielfalt die einen erwartet. Mit viel Geduld wird nicht nur das „Wie“ der Technik, sondern auch das „Warum“ auf verständliche Art und Weise erläutert. Für alle Personen die an Budo interessiert sind, kann ich die Seminare nur empfehlen.  Eine spannende Reise ist garantiert.

Freue mich schon wieder auf das nächste Mal.

Auch interessant

Kommentieren