When you install WPML and add languages, you will find the flags here to change site language.

TL – Taijiquan & Qigong

13.05.2016 – 16.05.2016

Taiji_4Wir hatten eine wunderschöne Zeit. Wir konnten unter Anleitung üben oder auch im freien Training und die Dinge, die wir schon gelernt hatten, vertiefen. Viele neue Anregungen nehme ich mit: die Geh-Übungen von Hirsch, Affe, Tiger, Bär und Vogel aus dem Wu Qin Xi. Schön war es, mit den Wasserfällen als Kulisse, das Baduan Jin, die 8 Brokate, zu üben. Sehr interessant fand ich die Vorübung aus dem Taiji oder auch die Tuishou-Übungen, eine Art „klebende Hände“. Monika Lind zeigte uns grundlegende Techniken im Umgang mit dem Stock. Dieser Einblick in das Taiji war sehr interessant.

Aber ein Trainingslager nur von der technischen Seite sehen zu wollen, wird dem nicht gerecht. Das Miteinander und der Umgang mit anderen und mit sich selbst ist für mich genau so wichtig. Auch wenn das Wetter nicht immer auf unserer Seite war, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Das Essen war – wie immer – toll, und ich werde das eine oder andere zu Hause nachkochen. Alles in allem war das wieder ein schönes und gelungenes Trainingslager, an das ich immer gern zurückdenken werde. Es hat mir für mein Üben viele neue Impulse gebracht.

Danke an alle, die dabei gewesen sind, besonders an Gabi Fischer-Lind und Monika Lind.

Marion
Saarbrücken

Taiji_3Zu Hause leite ich selbst eine Gruppe Taijis. Im Trainingslager bin ich Schülerin. Zu Hause, so erscheint es mir, sind die Schüler stets und ständig nicht achtsam genug – aus meiner Sicht. Es gibt immer etwas, was man verbessern kann. Von sich selbst denkt man meist, dass man es doch besser macht als die anderen… Es war sehr eindrücklich für mich zu erfahren, wie Gabi Fischer-Lind mir und sicher auch den anderen Übungsleiterinnen verdeutlichte, dass Achtsamkeit die Grundlage und der Gewinn einer Übungsgemeinschaft sind. Was ich von meinen Schülern als achtsam „erwarte“, dass muss auch ich beisteuern. Wer nur nimmt, wer nur wartet, wer nur zuhört, sich aber nicht einbringt, hilft der Gemeinschaft nicht. Doch die Gemeinschaft ist die Basis für einen „starkes“ Üben. Diese Erkenntnis theoretisch zu erörtern ist das eine, sie aber tatsächlich umzusetzen, zu leben, ist Herausforderung und Anspruch zugleich. Ich freue mich sehr auf noch viel gemeinsame Übungszeit und einen regen Austausch mit Gabi Fischer-Lind und den anderen Übungsleiterinnen des BSK.
Mein Dank geht an Gabi Fischer-Lind, die für die Gemeinschaft, zur rechten Zeit, die Impulse für das weitere Werden gibt.

Irina Felber
Furyukan Königsbrück

Mein erstes Trainingslager mit dem BSK war ein körperlich und geistig forderndes und erfüllendes Wochenende.
Die Atmosphäre in der schönen Landschaft des Schwarzwaldes und das intensive Training im Freien hat viele Energien in mir frei gestetzt und das Üben mit anderen, besonders auch die Unterschiede der langjährig praktizierenden zu sehen und zu fühlen war spannend und motivierend. Auch kulinarisch war es ein sehr gelungenes, kräuteriges Wochenende!
Für das nächste Trainingslager würde ich mir jedoch weniger Schnee und Regen und mehr wärmende Sonnenstrahlen wünschen!

Liebe Grüße,
Angela

3
0

0 Comments

Leave a reply