When you install WPML and add languages, you will find the flags here to change site language.

Kyu-Prüfung – Erwachsene

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit haben Kate, Norman und ich uns für die Prüfung zum nächsten Kyu angemeldet. In vielen Übungsstunden haben die Lehrer und Übungsleiter mit uns das Prüfungsprogramm erarbeitet, um eine gute Basis für die bevorstehende Aufgabe zu schaffen.
Am Freitag dem 13. ! starteten wir mit etwas Verspätung gen Westen. Das bestellte Auto musste erst noch gereinigt werden, so mussten wir noch eine Stunde bei der Autovermietung warten. Dafür war das gemietete Fahrzeug sehr bequem und schnell. Auf der Autobahn erlebten wir die Bedeutung von Fahrvergnügen. Die Fahrt nach Hessen war eine gute Gelegenheit Gedanken auszutauschen und uns über Gott und die Welt zu unterhalten.

Um 10:30 Uhr kamen wir dann im Budokan Bensheim an und wurden herzlich von den Anwesenden begrüßt. Die freundliche Atmosphäre hat viel von der Anspannung genommen, die schon langsam in uns aufzusteigen begann. Nach intensiven Gesprächen fielen wir um eins ins Bett.
Am nächsten Morgen strahlte die Sonne, als wollte sie uns Mut für die große Aufgabe machen. Die Bäume, Büsche und Blumen standen in Blüte und der Frühling zeigte sich von seiner besten Seite. Wir tankten die Energie, die nur die warme Jahreszeit geben kann.
Nach einem kräftigen Frühstück gingen wir nochmal individuell unser Programm durch und Dirk gab uns letzte Hinweise und wies uns auf Details hin, die wir verbessern konnten.

Am Nachmittag füllte sich das Dojo mit Prüflingen aus Bensheim und anderen Vereinen. Nicht alle waren Karateka, die Hälfte der Anwesenden prüfte die Lehrerkommission in Ninjutsu.
Da Normen, Kate und ich zum 5.bzw. 4. Kyu geprüft wurden, hatten wir die Möglichkeit uns die Prüfungen der unteren Kyugrade anzusehen. Alle Schüler gaben sich viel Mühe und man sah die viele Anstrengung, die alle Anwesenden in den letzten Wochen und Monaten geleistet hatten.
Wenn man vor einer Prüfung lange warten muss wird die Anspannung nicht kleiner, sie steigt! So freuten wir uns auch endlich an der Reihe zu sein. Trotz guter Vorbereitung, war die Prüfung anspruchsvoll und dauerte für jeden von uns circa eine Stunde.

Besonders beeindruckend war Kates Kiai, der ihr viel Anerkennung bei den anwesenden Lehrern eingebracht hat.Souverän zeigten alle Prüflinge ihr Programm und alle bestanden! Gut und hilfreich sind die Prüfungsbögen auf denen die Lehrer Hinweise notieren, an denen wir arbeiten müssen. In gelöster, lockerer, aber auch feierlicher Atmosphäre bekamen wir unsere Urkunden. Alle Anwesenden gratulierten und wünschten uns Glück.
Besonders gefreut habe ich mich über die vielen Glückwünsche die gleich nach der Prüfung über Whats App gekommen sind. Vielen Dank euch allen.
In Bensheim ist es üblich, die bestandene Prüfung zu feiern. Leider mussten wir aufgrund der vorgerückten Stunde den Heimweg antreten. Ich denke beim nächsten Lehrgang haben wir wieder die Gelegenheit unsere Gedanken mit den Lehrern und Schülern andere Dojos auszutauschen. Ich finde, das ist ein großer wichtiger Punkt, wenn wir uns treffen.

Ich persönlich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen, die ich als Schüler mit dem 4.Kyu zu bewältigen habe.

Ein großes Dankeschön möchte ich Dirk aussprechen, der uns als Lehrer auf die Prüfung vorbereitet und uns nach Bensheim begleitet hat.

Ein Dank auch an Torsten und Sebastian, die in der Übung immer so viel Geduld mit uns gehabt haben.

 

 

0 Comments

Leave a reply