When you install WPML and add languages, you will find the flags here to change site language.

Satzung des BSK

1. Allgemeines zur Mitgliedschaft

Der Budo Studien Kreis (BSK) ist ein Zusammenschluss verschiedener Schulen und Vereine um den Hauptlehrer Werner Lind und hat seinen Sitz (honbu dōjō) im Budokan Bensheim. Ziel des BSK ist die Erforschung und Verbreitung klassischer Konzepte der chinesischen, japanischen und okinawanischen Kampfkünste.
Kampfkunstlehrer mit langjährigen Erfahrungen in verschiedenen Disziplinen arbeiten gemeinsam an der Umsetzung dieser alten Konzepte in die Praxis. Die Resultate ihrer Studien werden vom BSK in Büchern und Filmen veröffentlicht, eigenen Schülern im honbu dōjō (der Hauptschule) und den verschiedenen shibu dōjō (Zweig-Schulen) vermittelt, aber auch externen Interessenten bei nationalen und internationalen Seminaren gelehrt.
Im Einzelnen werden im BSK folgende Kampfkunstsysteme unterrichtet:

Datei
Beschreibung
Download
Prüfungsbogen
BUDŌ
Der Prüfungsbogen für BSK-Kampfkünste ist für alle im BSK ausgeübten waffenlosen Kampfkünste geeignet.Download
Prüfungsbogen
KOBUDŌ
Der Kobudō-Prüfungsbogen für BSK-Kampfkünste ist für alle im BSK betriebenen Waffenkünste geeignet.Download

2. BSK-Mitgliedschaft

2. 1. Voraussetzungen für die Mitgliedschaft

    Mitglieder im Budo Studien Kreis können einzelne Personen, private Kampfkunstschulen und Kampfkunstvereine werden.
    Lehrern, die die Kampfkunstsysteme des BSK in ihren eigenen Schulen und Vereinen etablieren wollen, wird in jedem Fall die Mitgliedschaft mit all ihren Schülern nahe gelegt. Diese ist erst ab einer Zahl von 5 Personen möglich.
•    Die Grundlage einer Mitgliedschaft im BSK ist das selbstständige Bemühen des Einzelnen um Fortschritt und ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen im Sinne der Gemeinschaft.

2. 2. Beginn der Mitgliedschaft

    Die Mitgliedschaft kann erst nach einem persönlichen Kennenlernen beantragt werden. Unter „Kennenlernen“ wird dabei ein anhaltender Kontakt mit den Lehrern des BSK verstanden, der sich u.a. in mehreren Seminar-Besuchen manifestieren sollte.
    Die BSK-Mitgliedschaft beginnt mit der Abgabe des Aufnahme-Antrags, der Leistung des ersten Jahresbeitrags und der Aushändigung des BSK-Passes an den Antragsteller. Das Nähere regeln die Ordnungen des honbu dōjō in Bensheim bzw. die Ordnungen der verschiedenen shibu dōjō.

2. 3. Verlängerung der Mitgliedschaft

    Die Mitgliedschaft gilt unabhängig vom Zeitpunkt des Eintritts für ein Kalenderjahr und wird im BSK-Pass nach Zahlung des Jahresbeitrags durch Stempel und Unterschrift eines autorisierten Lehrers aus dem Honbu-Dōjō Bensheim oder des Leiters eines shibu dōjō bestätigt.
•    Die Verlängerung der Mitgliedschaft erfolgt auf gleiche Weise bis zum 31. Januar des folgenden Jahres, wobei jedes BSK-Mitglied selbst für eine termingerechte Verlängerung Sorge tragen muss.
    Andernfalls erlischt die BSK-Mitgliedschaft und damit die Gültigkeit aller im BSK erworbener Grade und Lizenzen.

2. 4. Ende der Mitgliedschaft

•    Die Mitgliedschaft im BSK kann jeder Zeit von beiden Seiten fristlos gekündigt werden, seitens des BSK insbesondere bei Verstößen gegen dessen Satzung.


3. Prüfungen

3.1. Allgemeines

    Kyū-Prüfungen in der Unterstufe (bis zum 4. kyū) werden in den jeweiligen shibu dōjō von den direkten Lehrern der Prüflinge selbst abgenommen.
•    Kyū-Prüfungen in der Oberstufe (3. – 1. kyū) dürfen nur unter der Aufsicht eines kodansha des BSK (ab 5. dan) abgehalten werden. Andernfalls finden diese Prüfungen im honbu dōjō Budokan statt.
    Dan-Prüfungen finden grundsätzlich im honbu dōjō des BSK in Bensheim vor einer Prüferkommission des BSK unter Vorsitz eines BSK-Kodansha (ab 5. dan) statt. Lehrer aus den shibu dōjō dürfen in dieser Prüferkommission mitwirken, sofern sie die dafür notwendigen Lizenzen haben bzw. ihre eigenen Schüler geprüft werden.
    Einzelmitglieder des BSK, deren Heim-Lehrer nicht dem BSK angehören, werden nach entsprechendem Antrag im honbu dōjō Budokan geprüft.
•    Alle Prüfungen in den BSK-Kampfkünsten werden auf der Grundlage des BSK-Prüfungsprogramms (Download BSK-Prüfungsprogramme) abgenommen und mit einem BSK-Prüfer-Stempel im Pass sowie einer Prüfungsurkunde bestätigt.
    Bestandene Prüfungen bestätigen Graduierungen innerhalb des BSK-Rangsystems (Graduierungen im BSK)
    Für Kinder können aus Motivationsgründen nach Entscheidung des Leiters eines shibu dōjō im Rahmen des jeweils eigenen Prüfungsprogramms zusätzliche Prüfungen anberaumt werden.

3.2. Voraussetzungen

    Voraussetzung für die Teilnahme an jeder Prüfung im BSK ist die Genehmigung durch seinen direkten Lehrer und die Vorlage eines gültigen BSK-Passes.
    Als Voraussetzung für die Prüfungen zum 3. Kyū, 2. Kyū, 1. Kyū, 1. Dan und 2. Dan in einer BSK-Kampfkunst muss der Prüfling die Teilnahme an einer bestimmten Anzahl an Wochenendseminaren oder Trainingslagern unter der Leitung eines BSK-Kodansha-Lehrers (ab 5. Dan) durch entsprechende Einträge in seinem BSK-Pass gemäß unten stehender Aufstellung nachweisen.

Datei
Beschreibung
Download
Prüfungsprogramm
KARATE
Prüfungsprogramm für shōtōkan kenpō karate
9. kyū bis 5. dan.
Download
Prüfungsprogramm
NINJUTSU
Prüfungsprogramm für yamamichi ryū ninjutsu
9. kyū bis 1. dan.
Download
Prüfungsprogramm
KYUDŌ
Prüfungsprogramm für kyūdō im BSK
9. kyū bis 5. dan.
Download

3.3. Anerkennung fremder Graduierungen und Lizenzen im BSK

    Prinzipiell erkennt der BSK alle extern erworbene Graduierungen in anderen Budo-Systemen als „Übertrag“ im BSK-Pass an.
    Eine identische Einstufung in eines der BSK-Systeme ist nicht direkt möglich.
    Nach einer Übergangszeit kann ein BSK-Kodansha den Übenden in einen BSK-Rang einstufen oder ihm nach Bestehen einer Prüfung den entsprechenden Rang zuerkennen.
    Mit der Einstufung/Prüfung ist der Erhalt der entsprechenden Lehrer- und Prüferlizenzen verbunden, sofern dies im jeweiligen Fall die BSK-Satzung vorsieht.
    In der Übergangszeit können Kyū -Prüfungen für Schüler eines neuen BSK-Dōjōs nur von lizenzierten Lehrern des honbu– oder der shibu dōjō abgenommen werden.


4. Prüfer- und Lehrerlizenzen

4.1. Allgemeines

    Erwerb und Verlängerung von Prüferlizenzen und Lehrerlizenzen sind im BSK an zwei Voraussetzungen gebunden: Einerseits an das erfolgreiche Bestehen einer Dan-Prüfung im BSK, andererseits an die alljährliche Teilnahme an den BSK-Lehrer-Seminaren (Seminare & Termine, danshakai).
    Nach der Prüfung zu einem neuen Dan-Grad bzw. der Verleihung eines neuen Dan-Grades erhält ein BSK-Mitglied die diesem Grad entsprechenden Prüfer- und Lehrerlizenzen, ohne weitere Sonderprüfungen oder Gebühren. Die Lizenzverlängerung erfolgt durch die mindestens einmal jährlich zu realisierende Teilnahme an einem der BSK-Lehrer-Seminare (danshakai). Andernfalls erlöschen Prüfer- und Lehrerlizenzen, was zum Ausschluss aus dem BSK führt.
    In Ausnahmefällen können auch Inhaber von Kyū-Graden Lehrer- und Prüferlizenzen erhalten, wenn sie eigene Schulen oder Vereine leiten. Voraussetzung dafür ist auch bei ihnen die mindestens einmal jährlich zu realisierende Teilnahme an einem der BSK-Lehrer-Seminare (danshakai). Da sie das BSK-System lernen und vertreten wollen, müssen sie mindestens drei weitere Seminar im Budōkan besuchen.
    Ob eine einmal ausgestellte BSK-Lizenz gegenwärtig gültig oder ungültig ist, wird durch die Aufnahme bzw. Nicht-Aufnahme des entsprechenden persönlichen Lehrerstempels bzw. Prüferstempels in der Liste der lizensierten BSK-Lehrer ausgewiesen. Einzusehen ist diese auf der Internet-Seite des BSK unter Jahressichtmarken- & Prüfer-Stempel (für yūdansha) und Kodansha-Stempel (für kodansha) unter Download Stempel. Dazu wird Acrobat Reader benötigt (Download Acrobat).

4.2. Lehrerlizenzen

    Lizenzen zum Unterricht der BSK-Systeme benötigen in allen Fällen die Autorisierung durch den BSK. Diese kann für die Übungsleiter der shibu dōjō (Schulen von außerhalb) bereits ab dem 3. kyū erfolgen. Voraussetzung dafür ist, dass er ständigen Kontakt (danshakai und mindestens 3 Seminare im Budōkan Bensheim) zum honbu dōjō hält und den Willen zum stetigen Lernen bekundet.
    Lehrlizenzen zum Unterricht der BSK-Systeme erlauben bis einschließlich zum 4. dan nur für den Unterricht im eigenen dōjō.
    Kodansha-Grade ab dem 5. dan sind berechtigt, den BSK auch außerhalb ihres eigenen dōjō auf Seminaren zu vertreten.

4.3. Prüferlizenzen

    Inhaber einer BSK-Graduierung (kyū oder dan), die in den Stempelvorlagen (Download Stempel) autorisiert werden können ihre eigenen Schüler grundsätzlich bis zu zwei Graden unter ihrer eigenen Graduierung prüfen. Im Weiteren gelten folgende Bestimmungen:
    Entsprechend autorisierte Prüfer können in den shibu dōjō Prüfungen vom 9. bis zum 4. kyū eigenständig abnehmen.
    Prüfungen vom 3. bis zum 1. kyū finden ausschließlich in den Räumen des Budōkan Bensheim unter der Aufsicht der BSK-Kodansha statt.
    Dan-Prüfungen finden ebenfalls nur im Budokan Bensheim statt.

4.4. Pässe, Kyū- Prüfungsurkunden und Stempel

    BSK-Pässe und Kyū-Prüfungsurkunden können von den Leitern der shibu dōjō aus dem BudoShop – Online auf dieser Homepage bestellt werden.
    Personengebundene Lehrer- und Prüferstempel werden durch eine entsprechende Vorlage (Download Stempel) auf der Internet-Seite des BSK www.budostudienkreis.de (Liste der lizensierten BSK-Lehrer) autorisiert.
    Lizenzierte Lehrer und Prüfer des BSK haben die Möglichkeit, sich nach dieser Vorlage exakt entsprechende Stempel anfertigen zu lassen.


5. Gebühren

5.1. Mitgliedschaft

    Alle folgend ausgewiesenen Gebühren für die Mitgliedschaft im BSK gelten für jeweils ein Kalenderjahr. Bei einem Eintritt in den BSK wird die jeweilige Gebühr sofort fällig, unabhängig vom Eintrittsdatum.
    Für eine termingerechte Verlängerung der Mitgliedschaft für das jeweils nächste Kalenderjahr tragen entweder die Einzelmitglieder selbst oder im Falle von Schul- und Vereinsmitgliedschaften die Leiter dieser Schulen/Vereine Sorge. Stichtag für die Bezahlung aller Jahresbeiträge ist jeweils der 31. Januar.
    Versäumt ein Einzelmitglied bzw. ein Leiter einer Schule/eines Vereins diesen Termin, erlischt die BSK-Mitgliedschaft. Im Falle einer Kündigung der BSK-Mitgliedschaft gemäß Punkt 2 dieser Satzung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung einmal geleisteter Beiträge.

5.2. Einzelmitgliedschaft Dan- und Kyugrade

BSK-Einzelmitgliedschaften vonJahresgebührAntrag
Inhabern eines Kyu-GradesEuro 60,--Antrag
Inhabern eines Dan-GradesEuro 120,--Antrag

5.3. Gruppenmitgliedschaft für Schulen und Vereine

BSK-Schul- und VereinsmitgliedschaftenJahresgebührAntrag
Grundgebühr Dojo & DojoleiterEuro 150,--Antrag
Gebühr für jeden weiteren Dan-GradEuro 50,--Antrag
Gebühr für jeden Inhaber eines Kyu-GradesEuro 10,--Antrag

Satzung