When you install WPML and add languages, you will find the flags here to change site language.

Danshakai II

15.09.2017-17.09.2017

Am Wochenende trafen sich die Schwarzgurte und Übungsleiter zum zweiten Danshakai dieses Jahres. Das Thema sollte am Samstag eine der wichtigsten Katas im Shotokan Karate sein: Bassai dai – Sturm auf die Festung. Die Sensei Christan Lind, Peter Schömbs und Matthias Degen zeigten uns Ihre Interpretation der Kata-Anwendung/Selbstverteidigung natürlich in gewohnter hoher Qualität und der Schweiß auf unserer Stirn war gewiss.
Doch ein Danshakai ist kein Danshakai wäre da nicht noch mehr als nur reines Techniktraining. Sensei Peter Schömbs machte uns noch einmal bewusst, dass die Anwendung der Kata immer von Mut und Entschlossenheit begleitet sein muss. Dies wäre für diese Kata unerlässlich.
Mut und Entschlossenheit… sind das nicht Tugenden welche uns im Leben viel zu selten begegnen? Wie oft bin ich eigentlich selbst mutig und entschlossen?

Bei Mut denken wir oft an eine Heldentat wie das eine Person ein Kind aus einem brennenden Haus rettet. Doch glaube ich, dass Mut bereits viel kleiner beginnt:
…Zum Beispiel darin sich zum ersten Mal in ein Karatetraining zu begeben bei dem man auf viele fremde Menschen trifft.
Seine Empfindungen mit anderen Menschen zu teilen auch wenn man eventuell belächeltwird. Zu dem zu stehen was einem wichtig ist und dies auch nach außen zu vertreten.
Seinen Weg zu gehen der sich richtig anfühlt auch wenn man keinen Zuspruch bekommt.
Fehler zu machen uns aus Ihnen zu lernen.
Alte Streitigkeiten bei Seite zu legen und sich neu zu besinnen.
Neue Dinge auszuprobieren auch wenn das Ergebnis ungewiss ist…
Es gibt noch viele Beispiele für Mut und ich bin mir sicher jeden kann Sie selbst in seinem Leben finden.

Am Sonntag hat uns Sifu Gabi Fischer-Lind viel über Möglichkeiten erzählt, Verletzungen welche im Training passieren, nach alten traditionellen chinesischen Methoden zu behandeln. Ein wichtiges Thema waren später auch Leid und Schmerz. Und das nicht nur auf der körperlichen Ebene.
Für mich hat sich die Kata und der theoretische Teil perfekt ergänzt, denn es braucht auch Mut sich von seinem gewohnten Leiden zu lösen damit man die Dinge anders betrachten kann und neue Wege beschreitet.

Solche Themen sind sehr spannend und auch viel zu komplex um es in wenigen Sätzen wieder zu geben. Ich kann nur jeden empfehlen mal ein Seminar im Budokan zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen was alles hinter dem Begriff Budo steckt.
Ich danke den Lehrern des Budokan für ein tolles Seminar!

Daniel Lorenz

0 Comments

Leave a reply